KL – Rechte Schmierereien an Hauswänden

Wie es voraus zu sehen war (nach ihrem Aufmarsch am 1.Mai) werden die Lautrer Nazis nun aktiv. Die Politik des Totschweigens und faktischen Ignorierens, von Seiten der Rheinpfalz-Lokalredaktion und der Stadtverwaltung trägt jetzt seine Früchte. Da helfen keine papiernen Resolutionen oder launige Veranstaltungen. Wer sich nicht offen gegen Faschisten und ihre Mitläufer stellt braucht sich nicht zu wundern, wenn er den braunen Mob nicht mehr in den Griff bekommt. Es reicht schon lange nicht mehr solche Taten einfach in den Aufgabenbereich der Polizei zu schieben. (AL-Red.)

Die RHEINPFALZ schreibt:

Acht Wände haben ein oder mehrere Täter in der Nacht zum Mittwoch mit rechtsradikalen Sprüchen und Zeichen verunstaltet, in der Gabelsbergerstraße, Ländelstraße und in der Mainzer Straße. Die beschmierten Flächen an Häusern, Mauern und einer Brücke sind nach Polizeiangaben unterschiedlich groß. In der Ländelstraße wurden Symbole mit Texten auf einer Fläche von 4,5 auf 1,5 Meter verteilt. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde eingeleitet. Nach Angaben von Anwohnern wurden drei Jugendliche nach Mitternacht in der Nähe der Tatorte gesehen. Ob ein Zusammenhang mit den Schmierereien besteht, ist noch unklar.(…)

Mittlerweile verdichtet sich der Eindruck, dass sich die Nazis an noch mehr Wänden mit faschistischen Parolen ausgelassen haben. Uns ist noch eine gesprühte Parole „Ecke Mennonitenstr. / Mainzerstr.“ ins Auge gestochen. Wenn jemand von euch weitere NAZI-Parolen sieht – schickt uns Hinweise mit Ort und Zeitpunkt (Fotos werden gerne genommen – jpg.format) an: 1maikl[at]web.de ([at] durch @ ersetzen: SPAMSCHUTZ)

Quelle: Rheinpfalz/PV / anderslautern.de 9.05.